Stipendiumswettbewerb 2019: hier erfährst du mehr

Studentenportrait

Ich will alles praktisch erfahren
Tobias aus Berlin

Reden oder Zeichnen? Tobias wollte mehr von Letzterem. Vor seinem Einstieg an der AID Berlin kündigte er seinen verbal-intensiven Job als Schuhverkäufer, um fortan seine Bilder sprechen zu lassen. Klar, als Absolvent einer Fachoberschule für Gestaltung hat Tobias bereits praktische Erfahrung in Zeichnen und Werken gesammelt, doch seine Ziele sind weiter gesteckt. „Ich möchte digitale Bildgestaltung lernen, Erfahrungen in neuen Bereichen machen, weiter an meinem Stil arbeiten und mein Steckenpferd – das Tätowieren – vorantreiben.“
 
Tobias arbeitet gern in Mixed-Media-Technik, kombiniert Aquarellfarben mit Tusche und verschweigt auch seine Vorliebe für Jugendstil nicht. „Ich liebe die Darstellung von Haaren, ausschweifend und detailliert, mit Farbe, Linie und Schraffur.“ Sein ganz eigener Stil wird sich im Laufe des Studiums entwickeln. Zuvor stellen sich wichtigere Fragen. Wie kann ich eine starke Geschichte erzählen? Welche Technik eignet sich am Besten zur Umsetzung? Denn sonst ist aller Stil nutzlos …
 
Der angehende Illustrator behauptet von sich, ein praktischer Typ zu sein: „Lernen durch zuhören, war nie mein Ding. Deswegen wäre auch eine Uni nichts für mich. Ich will alles praktisch erfahren!“ 
 
Das sehen Tobias´ Kommilitonen, die mit ihm gestartet sind, genauso. Und das Miteinander im Semester fühlt sich gut an. „Hier wird jeder akzeptiert, wie er ist oder aussieht. Keiner sagt: ich habe eine neue Frisur – aber schon eher: ich habe einen neuen Stift!“

zurück