Menü
Kinderbuchillustration

Studentenportrait

Portrait
Annabelle aus Berlin

Abi geschafft, was nun? Zukunftsfragen wie diese stürmen auf jeden Schulabgänger ein – auch auf Annabelle. „Jeder wollte wissen, was ich nach dem Abi zu tun gedenke. Darauf hatte ich zunächst keine Antwort parat.“ Einfluss auf Annabelles mögliches Berufsziel hatte vor allem ihre Großmutter, von Beruf Damenschneiderin. „Sie motivierte mich, am Zeichnen dran zu bleiben und die Auseinandersetzung mit Kunst und Gestaltung zu suchen.“

Schon tauchten weitere Fragen auf. Kunst oder Design studieren? Welcher Designbereich bedeutet was? „Von Mode hatte ich eine Vorstellung, aber wie sieht der Job eines Grafikers oder eines Interface-Designers aus? Auf Suche nach Orientierung stieß ich im Internet auf das Vorstudienjahr Design. Das Angebot hat mich überzeugt und im Oktober ging´s gleich los.“

Ein Jahr unter Gleichgesinnten, sich wirklich Zeit zu nehmen mit der Entscheidung für einen Studiengang und soviel wie möglich über die Anforderungen der Hochschulen zu erfahren –  all das war Annabelle wichtig. Am meisten Spaß machte die Gruppenarbeit im Coaching-Unterricht. „Im kollektiven Wettbewerb haben wir Prüfungsaufgaben gelöst, gemeinsam Ideen entwickelt und wilde Brainstormings veranstaltet.“ 

Im Einzelcoaching des zweiten Semesters bekam Annabelle Klarheit darüber, welcher Studiengang zu ihren Neigungen passt. Was ist dabei herausgekommen? „Ich werde mich für Kommunikationswissenschaften bewerben. Dafür kann ich viele Kenntnisse aus einem Jahr Gestaltung mitnehmen – über Entwurfsmethoden, Kommunikationsmodelle, die Wirkung von Medien und vieles mehr. Journalistische Inhalte verständlich darzustellen, könnte später eine meiner Aufgaben sein.“ Um so besser dafür eine gestalterische Vorbildung zu haben.

Für den weiteren Weg wünschen wir viel Erfolg!

zurück