Studium Illustrationsdesign – Jetzt auch mit Bachelor-Abschluss!

News

Graphic Recording
Protokolle der Zukunft

Wer in die Welt des Graphic Recordings einsteigen will, braucht gute Ohren, schnelle Finger und spontane Ideen. All das lernten die Studierenden des 6. Semesters bei Dozentin Anne Lehmann.

Ob für wissenschaftliche Vorträge, geschäftliche Meetings oder offene Diskussionsrunden – das Graphic Recording bietet eine tolle Möglichkeit, große Informationsmengen eindrucksvoll zu verpacken. Anstelle von langatmigen Texten fassen leicht verständliche Bildserien die besprochenen Themen anschaulich zusammen. Doch für die zeichnenden IllustratorInnen stellt dies eine immense Herausforderung dar. Denn hier sind nicht nur Talent und Kreativität, sondern vor allem auch Schnelligkeit und Struktur gefragt! Was beim tatsächlichen Zeichenakt nur wenige Sekunden dauert, bedeutet in Wahrheit eine zeitaufwendige Vorarbeit. Mit praktischen Übungen tasteten sich die Studierenden zunächst langsam und dann immer schneller an das Thema heran. Dabei wurden Bilddiktate gezeichnet, Ohr-Hand-Koordinationen geprobt und aufwendige Recherchen betrieben, um Geist und Körper optimal vorzubereiten. 

Nach zahlreichen Übungen war es endlich soweit: In einer simulierten Live-Situation durchlebten unsere Studierenden den Ernstfall! Zu einem komplexen Hörbeispiel sollten zeitgleich bildhafte Aufzeichnungen entstehen. Blitzschnell wurde das Gehörte zu eindrucksvollen Illustrationen verarbeitet. Das viele Üben hatte sich gelohnt. Langweilige Protokolle waren gestern, das Graphic Recording erobert die Zukunft!

zurück